Hereditäre sensorische Neuropathie ist eine seltene Nervenerkrankung genetischen Ursprungs. Die Erkrankung wurde bei verschiedenen Hunderassen wie z.B. Pointer, Langhaardackel und Border Collie beschrieben, kann aber auch bei Mischlingen auftreten.

Symptome treten oft bei jungen Tieren unter 1 Jahr auf. Die klinischen Zeichen beinhalten Selbstverstümmelung der Pfoten (aufgrund des Verlusts der Schmerzwahrnehmung) und Koordinationsverlust. Harninkontinenz kann aber auch auftreten.

Es gibt zur Zeit keine Therapie für diese Erkrankung und erkrankte Hund müssen meist im Alter von 2 Jahren aufgrund der Selbstverstümmelung eingeschläfert werden. Beim Border Collie wurde der autosomal rezessive Gendefekt ermittelt und es ist ein Gentest verfügbar. Es wird empfohlen, heterozygote Träger des Gendefekts nur mit homozygot gesunden Hunden zu paaren, um sicher zu sein, keine homozygoten kranken Welpen zu züchten.

Zum Seitenanfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.